Jugend forscht: Schülerinnen des LLG belegen erste drei Plätze

image002.jpg
Preisverleihung am 17.02.2012 im Bürgerhaus Klein Linden
image004.jpg
Die LLG-Teilnehmerinnen mit ihren Betreuern von der JLU
Herr Roth, Frau Mandrella, Herr Frankfurt, Herr Wacker (fehlt)
AG-Leitung und Koordination Frau Wiench
image006.jpg
1. Preis: Naomi Buhmann (12 J.)  7d
Thema: „Auswirkung von Biokohle auf die Kompostierung“

 

image008.jpg

Sie hatte über Wochen ihre unterschiedlichen Kompostansätze im Gewächshaus der Pflanzenökologie beobachtet und konnte nachweisen, dass sich der Zusatz von Biokohle günstig auf den Kompostierungsprozess auswirkt und diesen beschleunigt.

image010.jpg
2.Preis: Luise Böhm (14 J.)  8a
  Louisa Mayer (13 J.)  8c
Thema: „Veränderung des Mund-pH abhängig von der körperlichen Belastung und hinzu geführten Getränken“
 
image012.jpg
Das Team untersuchte an Mitgliedern einer Fußballmannschaft die Veränderung des pH-Wertes im Mund unter körperlicher Belastung (800m laufen) in Abhängigkeit von vorher zugeführten Getränken wie Red bull, Coca-Cola, Wasser und Apfelsaft.

 

image014.jpg
3. Preis: Charlotte Wiesner (11 J.)  6b
Mirijam Pack (12 J.)  6b
Thema:„Entwicklung und Erstellung von Flugsamenmodellen“
image016.jpg


Das Team hat die Flugeigenschaften von fünf verschiedene Samentypen (Hainbuche, hainbuchblättriger Ahorn, Dreispitzahorn, Esche u. Linde) untersucht und anhand der gemessenen Werte Modelle entwickelt und erstellt. Im zweiten Schritt wurden die Flugeigenschaften der Modelle im Vergleich zu den natürlichen Samentypen verbessert.


 

Landgraf-Ludwigs-Gymnasium belegte beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in der Kategorie „Jugend experimentiert“

die drei ersten Plätze im Fach Biologie

Zur großen Freude der Teilnehmerinnen und der Schulleitung konnten sich alle am diesjährigen Regionalwettbewerb Mittelhessen teilnehmenden Schülerinnen des LLG auf den drei ersten Plätzen platzieren und wurden heute auch vonseiten der Schule durch Schulleiterin, Antje Mühlhans, geehrt. Frau Mühlhans sprach den Schülerinnen ihre ausdrückliche Anerkennung für ihre hervorragenden Leistungen und den Mut aus, solche Projekte mit Freude und Durchhaltevermögen anzugehen.

Des Weiteren erwähnte Frau Mühlhans in diesem Zusammenhang die gute Kooperation zwischen dem LLG und dem Institut für Biologiedidaktik unter Leitung von Herrn Prof. Ziemek.

Die Schülerinnen wurden bei ihren Arbeiten im Rahmen einer AG von Studierenden des Instituts für Biologiedidaktik betreut: Frau Henrike Mandrella, Herrn Anton Frankfurt, Herrn Moritz Wacker und Herrn Julian Roth. Frau Dr. Claudia Kammann hatte zur Vorbereitung der Studierenden für ihre Tätigkeit an der Schule ein Seminar angeboten.  Die Leitung der AG und die Koordination zwischen LLG und JLU lagen in den Händen von OStR Hannelore Wiench.

Frau Mühlhans betonte, dass man vonseiten der Schule sehr daran interessiert sei, dass die Jugend forscht AG in Zusammenarbeit mit der JLU weiterläuft und als fester Bestandteil in das Angebot des LLG etabliert wird.

Es wurden die folgenden Schülerinnen ausgezeichnet:

  1. Preis: Naomi Buhmann (12 J.)
    Thema: „Auswirkung von Biokohle auf die Kompostierung“
    Sie hatte über Wochen ihre unterschiedlichen Kompostansätze im Gewächshaus der Pflanzenökologie beobachtet und konnte nachweisen, dass sich der Zusatz von Biokohle günstig auf den Kompostierungsprozess auswirkt und diesen beschleunigt.
  1. Preis: Luise Böhm   (14 J.), Louisa Mayer (13 J.)          
    Thema: „Veränderung des Mund-pH abhängig von der körperlichen Belastung und hinzu geführten Getränken“
    Das Team untersuchte an Mitgliedern einer Fußballmannschaft die Veränderung des pH-Wertes im Mund unter körperlicher Belastung (800m laufen) in Abhängigkeit von vorher zugeführten Getränken wie Red bull, Coca-Cola, Wasser und Apfelsaft.
  1. Preis: Charlotte Wiesner (11 J.), Mirijam Pack (12 J.)
    Thema: „Entwicklung und Erstellung von Flugsamenmodellen“
    Das Team hat die Flugeigenschaften von fünf verschiedene Samentypen (Hainbuche, hainbuchblättriger Ahorn, Dreispitzahorn, Esche u. Linde) untersucht und anhand der gemessenen Werte Modelle entwickelt und erstellt. Im zweiten Schritt wurden die Flugeigenschaften der Modelle im Vergleich zu den natürlichen Samentypen verbessert.

Am diesjährigen Wettbewerb hatten sich 41 Schüler und Studenten in 26 Projekten beteiligt. Der Wettbewerb „Jugend forscht“  ist in zwei Altersklassen unterteilt: Schüler und Studenten zwischen 15 und 21 Jahre können sich bei „Jugend forscht“ beteiligen und die jüngeren bis 14 Jahre bei „Jugend experimentiert“.

image001.jpg
Die LLG-Teilnehmerinnen mit ihren Betreuern von der JLU
(v. links) hintere Reihe: Herr Roth, Frau Mandrella, Herr Frankfurt, Herr Wacker (fehlt)
vordere Reihe: Naomi Buhmann, Louisa Mayer, Mirijam Pack, Charlotte Wiesner,
Luise Böhm
image02.jpg
(v. links) hintere Reihe: Frau Mühlhans, Frau Mandrella, Herr Wacker, Herr Frankfurt,
vordere Reihe: Frau Wiench, Mirijam Pack, Charlotte Wiesner, Louisa Mayer,
Luise Böhm, Herr Meineke, (leider fehlte Naomi Buhmann)