mint ecsm bakJugend forscht und Schüler experimentieren mit den Plätzen 1 und 2 sowie Sonderpreisen und der Zulassung in den Landeswettbewerb…..große Freude am LLG!

Sieben Schüler und eine Schülerin des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums hatten sich mit ihren Forschungsarbeiten bei Jugend forscht/Schüler experimentieren für den Regionalentscheid Hessen Mitte qualifiziert. Mit insgesamt 27 Arbeiten war das Bürgerhaus in Kleinlinden am 14. Februar gut gefüllt. Wettbewerbsleiter Matthias Burk eröffnete die Veranstaltung des diesjährigen Wettbewerbs unter dem Motto „Frag nicht mich. Frag dich.“ Und die LLG Schüler hatten sich selbst mit Unterstützung von Herrn Dr. Rührup, Herrn Storck und Frau Dr. Lehr viel gefragt und erfolgreich Antworten gefunden. 

DSC 0126

Vorlesewettbewerb 2Emily-Elina Reinemann und Josefine Nink haben den Stadt- und Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb gewonnen und sich für den Bezirksentscheid qualifiziert.

KREIS GIESSEN - Genau genommen sind sie bereits alle Sieger. Schließlich waren alle 20 Teilnehmer des Stadt- und Kreisentscheides des Vorlesewettbewerbs vorher die Besten an ihren jeweiligen Schulen, von Förderschule bis Gymnasium. In der Bibliothek der Gesamtschule Busecker Tal gab es gleich zwei Gewinnerinnen.
 

mint ecsm bakGIESSEN-KLEINLINDEN - Der kleine Zeppelin aus goldfarbener Folie, der ferngesteuert durch den Saal schwebte, fiel nicht nur den Besuchern ins Auge. Auch der Jury gefiel die Konstruktion von Leonard Bach vom Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, dessen Ziel es war, einen möglichst leichten, kleinen und wendigen Zeppelin zu bauen. Bei "Schüler experimentieren" als Teil des Wettbewerbs erreichte er damit Platz 1.
"Frag Dich!" lautete diesmal das Motto des Nachwuchswettbewerbs "Jugend forscht". Rund 70 junge Forscher traten beim von Bosch-Thermotechnik unterstützten Regionalwettbewerb Hessen im Bürgerhaus Kleinlinden an. Die heimischen Bewerber präsentierten ihre Ideen und Projekte. Platz 1 bei "Jugend forscht" erreichten Rebecca Seip und Lea Schußmann vom Laubach-Kolleg mit ihrem Projekt, eine auf Knopfdruck atmende Batterie zu entwickeln. Ihren Forschungsschwerpunkt legten sie auf die Schwäche der Batterie, der ständigen Selbstentladung und entwickelten dazu passende Gehäuse, die das verhindern. Auf erste Plätze kamen auch die Projekte "Mit Körpersprache zur 1+" sowie "Mikroorganismen und Plastikabbau - Identifizierung von Bakterien im Larvendarm von Galleria mellonella". Die Gewinner nehmen am Landeswettbewerb teil.
 
819 19967 19967048 40847955
 
Der goldfarbene Zeppelin in Modellmaßstab bringt Leonard Bach (LLG) den Sieg bei "Schüler experimentieren". Foto: Jung
 

Hochklassiger Kammermusikabend am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium – Fünfte Verleihung des Helmut-Roloff-Preises

Runa Niedecken ist des vorbehalten, das Ende des Kammermusikabends zu gestalten. Stimmungsvoll, sicher in allen Tonlagen und mit zauberhaftem Ausdruck interpretiert die Neuntklässlerin des LLG Lieder von Felix Mendelsson Bartholdy und von Liedern wie „Auf Flügeln des Gesangs“ und „Frühlingslied“ lassen sich die Zuhörer gern verzaubern.

IMG 2180

Forscher-Abend am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium – SchülerInnen präsentieren ihre Arbeiten

Was haben Wale, erneuerbare Energien und Öko-Autos gemeinsam? Eigentlich nichts, aber beim Forscher-Abend des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums am 19.02.2019 trafen sie dennoch zusammen. Im Rahmen der Begabtenförderung haben sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 10 Projekte ganz unterschiedlicher Fachrichtungen selbstständig erarbeitet. Diese wurden an diesem Abend in Form von Plakaten, Ausstellungen sowie Vorträgen präsentiert.  

Die Themen waren dabei breit gefächert: So gab es Vorträge über das Antike Griechenland, Wale und das Problem des Zeitungsaustragenden, es wurde ein selbst komponierter Song vorgestellt und es gab eine Ausstellung über Flugzeugtypen, Öko-Autos und einen steuerbaren Zeppelin. Zum Abschluss des Abends überreichte Sabine Schilling, Lehrerin am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium und Koordinatorin der Begabtenförderung, jedem Teilnehmer eine Urkunde.

 

Alle Teilnehmer des Forscher-Abends, links: Sabine Schilling (Koordinatorin Begabtenförderung), rechts: Antje Mühlhans (Schulleiterin) 

Urkunden

 

 

mint ecsm bak

Wie in jedem Jahr nahmen auch am 06.12.2018 alle Schülerinnen und Schüler der achten Klassen an der ersten Runde des Mathematik-Wettbewerbs des Landes Hessen teil. Die fünf SchülerInnen mit den höchsten Punktzahlen werden das LLG im März in der zweiten Runde an der Herderschule vertreten. Von 48 zu erreichenden Punkten erreichte Simon Albohn (8e) 47 und erzielte somit das beste Ergebnis des gesamten Jahrgangs. Ebenso konnten sich Lukas Jürgens (8e, 45,5 Punkte), Tom Rieger (8b, 45 Punkte), Philipp Schulz (8e, 45 Punkte) und Karina Sydykova (8e, 44,5 Punkte) für die zweiten Runde qualifizieren.

Wir gratulieren den Schulsiegern herzlich und wünschen viel Erfolg für die zweite Runde!

Foto Hessentest 2019
hinten v.l.n.r. Philipp Schulz, Tom Rieger, Simon Albohn
vorne v.l.n.r. Lukas Jürgens, Karina Sydykova

mint ecsm bak

05.02.2019 Limburg, Tilemannschule

Es ist Dienstag morgen um 7:16 Uhr. 15 Schülerinnen und Schüler und ein Lehrer des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums in Gießen fahren mit dem Zug nach Limburg. Es sind die „Digitalen Helden“ aus dem Informatik-Kurs der Jahrgangsstufe 8 sowie zwei weitere Schüler der Stufen 7 und 11. Die Schüler haben sich im ersten Halbjahr im Rahmen des „Digitale Helden“-Programms intensiv mit dem Themenfeld „soziale Medien“ beschäftigt. Anschließend vermittelten sie ihr Wissen an jüngere Schüler in Form von Klassenbesuchen.

 

IMG 8712

Auch in 2018 trafen sich Ehemalige des Gießener Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums in der Turnhalle C um den Titel des „LLG-Weihnachtspokals“ fußballerisch auszuspielen. 

Das traditionelle Zusammentreffen fand in seiner mittlerweile 23. Auflage am Samstag, den 22.12.2018 statt und stieß auf immenses Interesse der ehemaligen LLG-Jahrgänge.

Angetreten waren Fußball-Mannschaften der Abitur-Jahrgänge 2002, 2003 (+ einige Spieler aus 1999), Spielgemeinschaft 2007/2010, 2008, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 sowie 2018.

image.png

mint ecsm bak

PleschkaChristina Pleschka aus der Jahrgangsstufe Q11 hat im zweiten Jahr in Folge an der Internationalen Biologieolympiade (IBO) teilgenommen und ihr Ergebnis aus dem Vorjahr nochmals steigern können. Sie hat mit starken 52,75 von 60 möglichen Punkten einen hervorragenden 7. Platz in ganz Hessen belegt. Herzlichen Glückwunsch!

Die IBO, ein vom IPN (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik) seit 1990 organisierter internationaler Wettbewerb, beinhaltet anspruchsvolle Aufgaben zu verschiedenen Fachgebieten der Biologie. Eine Vorbereitung in der Freizeit ist notwendig, da die Fragen und Experimente bereits in der 1. Runde weit über dem Unterrichtsniveau der gymnasialen Oberstufe liegen. Christina wurde für ihren erneuten fleißigen Einsatz belohnt und hat es wieder in die zweite Runde geschafft, wo Ende November eine zweistündige Klausur ansteht und das Ziel „Olympische Spiele der Biocracks“ in Ungarn heißt. 

Im April 2019 startet die nächste IBO! Bei Interesse sprich auch du (= SchülerIn der 10 oder Q-Phase) deine/n Biologielehrer/in oder Frau Dr. Lehr an.

Unter dem Namen „Wir leben in Europa“ fand vom 13.10. bis 18.10.2018 in Tierlitzko (Těrlicko) eine Deutsch-tschechische Studien- und Begegnungsfahrt für Jugendliche aus Deutschland und Tschechien statt.

Tschechien 1An diesem Seminar nahmen insgesamt 27 Schüler und fünf Betreuer aus Deutschland und Tschechien teil. Vom Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in Gießen unternahmen 15 Jugendliche eine fast 1000 km weite Reise, um sich mit 13 Schülern von der Schule “Základní škola a Mateřská škola T. G. Masaryk“ aus Fulnek zu treffen. Für die jungen Leute gab es somit eine Gelegenheit, sich und ihre Städte kennenzulernen, sich auf Deutsch auszutauschen und die Sprachkenntnisse zu verbessern. Gerade durch solche Seminare verstehen es die Schüler, wie wichtig es ist, Fremdsprachen zu lernen, um länderübergreifend kommunizieren zu können. Politik und Wirtschaftslehrer Martin Fritsch zeigte sich begeistert von diesem Begegnungsseminar, das den Jugendlichen ermögliche, die gemeinsame Geschichte besser zu verstehen.

Organisiert wurde die Begegnung vom Verein der Deutschen (VdD) des Teschner Schlesiens in Havířov unter der Leitung von Frau Vilma Mattis. Das Programm hat Herr Eckhard Scheld, STD. a D. in Zusammenarbeit mit Herrn Martin Fritsch, Lehrer am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium und Frau  Hana Klimíčková  und Frau Karla Střílková (beide Lehrerinnen von der Schule „Základní škola a Mateřská škola T. G. Masaryk“ aus Fulnek) ausgearbeitet. 

Unterkategorien

Seite 1 von 14

WdtW Countdown 66

Hochbegabung logoGeschichtswettbewerbLogo JugendDebattiert
Mint claim
jugend forscht logo
schulegesundlogo
COMENIUS