„Und plötzlich weißt du, es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen...“

IMG 0349Wohl dem, der diesen Moment erkennt, an dem die Zeit gekommen ist, einen neuen Anfang zu wagen, neue Wege zu beschreiten, Altes hinter sich zu lassen. 

Die jugendlichen Autoren und Autorinnen des Jahrgangs 9 zeigten in ihren vielfältigen Kurzgeschichten, die sie im Rahmen des Schreibwettbewerbes 2018 verfassten haben, sensibles Gespür und viel Empathie für dieses Thema. 

Simone Pfister, Organisatorin und Betreuerin des Wettbewerbs, hatte einen würdigen Rahmen für das Finale geschaffen, in dem die Texte der 8 Finalisten hervorragend zur Geltung kamen. Dabei trug neben den kurzweiligen Geschichten auch der Auftritt der Schulband viel dazu bei, dass Finalisten und Zuhörer zwei angenehme Stunden verbrachten.

IMG 0346

„Wage Neues, vertraue dem Zauber des Anfangs“: Da dreht sich eine auf der Suche nach dem Sinn des Lebens so erfolgreich im Kreis, dass alle Neugier und alle Lebenslust ersterben und kein Weg mehr aus der Krise führt, bis die schlichte und alltägliche Beobachtung eines Kaninchens in seiner unbefangenen Harmlosigkeit auf einmal den Blick für einen neuen Anfang und neue Perspektiven öffnen.

Ein anderer erkennt, dass seine Umgebung nicht gut tut, Gewohntes plötzlich zur Bedrohung wird, ein furchtbarer persönlicher Verlust muss ertragen werden und in der Flucht findet der Protagonist die Kraft, das Vertraute hinter sich zu lassen und einen neuen Weg zu beschreiten. 

Eine andere erfährt ein dramatisches Schicksal, in dem Selbstzweifel, fragwürdige Ideale und fehlendes Selbstbewusstsein in die grausamen Tiefen der Magersucht führen. Gemeinsam mit der Freundin wird der Weg aus der Krise gewagt und die Zuhörer mitgenommen zu dem kleinen Hoffnungsschimmer, der zaghaft flüstert: „Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen.“

Der Schreibanlass war wohl gut gewählt und die Schülerinnen und Schüler hoch motiviert, so dass beim Finale der Klassensieger am vergangen Donnerstag in der B-Aula der gesamte Jahrgang 9, die Deutschlehrer und –lehrerinnen sowie die Jury (Frau Leiter Münch, Frau Sommer, Herr Gortner und Frau Mahr) einen kurzweiligen Wettbewerb erlebten, in dem schlussendlich Jill Sadegholwad aus der 9c mit der Geschichte „Semikolon“ siegte. Platz 2 erreichte Ole Kiehnes Geschichte  „Melancholie“ (9d) und der dritte Platz ging ebenfalls an die 9 c für die titellose Geschichte von Carlotta Himmelmann. 

IMG 0345Unabhängig von der Platzierung am schuleigenen Wettbewerb können die jugendlichen Autoren und Autorinnen ihre Kurzgeschichten jetzt beim Literaturwettbewerb der OVAG einreichen und das werden auch gewiss viele tun. Vielleicht gibt es dann auch noch weitere Sieger aus den Reihen der LLGler und vielleicht hat der oder die eine oder andere seine Lust am Schreiben und sein Talent für den literarischen Ausdruck in diesem Tagen entdeckt.

Die weiteren Finalisten: 9a Diana Heimann: „Eine niemals sterbende Erinnerung“, 9b Danial Masoum Pouri : „Die Blindheit sehen“, 9d Tessa Spaltner: „Vortanzen“, 9a Lena Böcher: „Isoliert“, 9b Cara La Monica: „Ich habe Hunger“

Hochbegabung logoGeschichtswettbewerbLogo JugendDebattiert
Mint claim
jugend forscht logo
schulegesundlogo
COMENIUS

 

 

 

 

 

 

Nächste Veranstaltungen

20. 08. 2018, 19:30 Uhr
Klasse 5 Elternabend
21. 08. 2018
Opferfest
21. 08. 2018, 19:30 Uhr
Klasse 6 Elternabend
22. 08. 2018, 19:30 Uhr
Klasse 7 Elternabend
23. 08. 2018, 7:45 Uhr
SV-Wahlen

 

 

 

 

 

 

Please publish modules in offcanvas position.