5. Mittelhessischen MINT-Nacht mit erneutem Sieg des LLG

Am Dienstagabend, 07. März 2017, fand im neuen Seminar- und Hörsaal-Gebäude Chemie der Justus-Liebig-Universität die 5. Mittelhessische MINT-Nacht statt. 19 ausgesuchte Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe und der E-Phase aus den 5 mittelhessischen MINT-EC-Schulen präsentierten Vorträge zu selbst gewählten naturwissenschaftlichen Fragestellungen. Die Veranstaltung selbst wurde von den beiden Gießener Hochschulen (JLU und THM) sowie von regionalen Unternehmen wie Schunk (Heuchelheim), Bender (Grünberg) und Bosch-Thermotechnik (Wetzlar) unterstützt. 

Die Jury bestehend aus Prof. Dr. Breckow, Prof. Dr. Schröder und Prof. Dr. Dworschak von der Technischen Hochschule Mittelhessen, Prof. Dr. Göttlich und Dr. Fleischhauer von der Justus-Liebig-Universität, Herrn Böhmer von der Bender GmbH in Grünberg und Herrn Schäfer von der Giessener Allgemeinen Zeitung prämierte anschließend die Gewinner. 

 

In der Alterskategorie 5 – 7 erreichten die Teams vom LLG den 1. Platz und einen 4. Platz. In der Alterskategorie 8 – 10 ergab sich der 3. Platz. 

Bild1

 Das Team vom LLG mit den betreuenden Lehrkräften (jeweils von links nach rechts):

Sophie Graw (7c), Sarah Marecki (7c), Leonie Reinhardt (6e), Lena Gartenbach (E10e), Amelie Hofmann (6e)
sowie Matthias Storck,  Lena Berghöfer, Marianne Preiss, Dr. Carsten Rührup

 

 

Das Siegerteam der Kategorie Jahrgangsstufen 5 – 8 stellten wie auch schon im Vorjahr Amelie Hofmann und Leonie Reinhardt (Klasse 6d), diesmal mit ihrer Präsentation „Können 100 Elefanten durch die Lüfte gleiten?“ Sie beschäftigten sich in ihrem Experimentalvortrag damit, dass der Traum vom Fliegen von der Form und der Technik abhängt und konnten sich anschließend über ein Preisgeld von 100 Euro freuen.

Bild2 Bild4 Bild3

 Platz 4 in dieser Kategorie ging an Sarah Marecki & Sophie Graw (7c). Mit ihrem Vortrag „Wie kann man mit Saiten Töne erzeugen?“ veranschaulichten sie wichtige Zusammenhänge zwischen Physik und Musik. 

Bild5

 Die Frage „The day after – gibt´s ein Leben nach dem Regenwurm?“ stellte sich Lena Gartenbach (E10e). Ihre Präsentation, die mit dem 3. Platz prämiert wurde, erläuterte den ökologischen Stellenwert dieses Lebewesens für den Boden.

Bild6

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmerinnen und  vielen Dank ihren Betreuer für ihr motivierendes und unterstützendes Engagement!

Matthias Storck

 

P.S.: Natürlich suchen wir nach den Sommerferien wieder Teams für die MINT-Nacht im Frühjahr 2018. Wer mitmachen möchte ist gerne dazu eingeladen. Informationen erhaltet Ihr bei allen Lehrkräften der naturwissenschaftlichen Fächer sowie bei Herrn Storck.

mint-ecsm

 

 

Nächste Veranstaltungen

17. 07. 2018
Sommerferien
18. 07. 2018
Sommerferien
19. 07. 2018
Sommerferien
20. 07. 2018
Sommerferien
21. 07. 2018
Sommerferien

 

 

 

 

 

 

Please publish modules in offcanvas position.