Beim Nord-Hessen-Finale von Jugend debattiert am 22. März 2018 in Fulda gelang es Jakob Wagner (Sek. II) und Felix Dölp (Sek. I) jeweils in ihrer Altersstufe den ersten Platz zu belegen. Sie traten an gegen die anderen Sieger aus den verschiedenen Regionalverbänden und fahren nun am 17. April 2018 zum Hessenfinale nach Frankfurt, wo sie auf die Sieger aus Süd-Hessen treffen werden.  Nachdem sie sich in der Schule, im Schulverbund und anschließend im Regionalverband durchsetzen konnten, debattierten sie in Fulda auch über nicht ganz alltägliche Themen, wie „Soll e-Sport in Deutschland als Sportart anerkannt werden?“ und „Soll die Bekämpfung von Einsamkeit wie in Großbritannien zur Regierungsaufgabe werden?“ (Sek. II) sowie „Soll eine Kennzeichenpflicht für Fahrräder eingeführt werden?“ und „Soll der Wildschweinbestand in Deutschland drastisch reduziert werden?“ (Sek. I). Sollten Felix und Jakob auch in Frankfurt erfolgreich sein, würden sie zum Bundesfinale nach Berlin fahren können. 

JuDebaJakob Wagner und Felix Dölp mit ihren Lehrern Dr. Michael Botor und Rolf Bernhardt

Die Schule möchte den Schülerinnen und Schülern einen Forscherraum zur Verfügung stellen. In ihm können sie Experimente durchführen, die im normalen Schulbetrieb nicht möglich sind. Dies kann im Rahmen von Wettbewerben wie z.B. „Jugend forscht“ geschehen. Auch die MINT-AGs und die Leonardo-Werkstatt profitieren von der Einrichtung eines Forscherraumes. Für das Abitur könnten in den naturwissenschaftlichen Fächern besondere experimentelle Lernleistungen erbracht werden.

 

AntonAm Freitag, 23.02.2018 traten zwei Projekte, betreut von Frau Beck und Frau Dr. Lehr, beim Regionalentscheid „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ bei Bosch Thermotechnik in Lollar an.

Anton Widmann aus der Klasse 8d ist bereits zum dritten Mal in Folge bei „Schüler experimentieren“, also der Altersparte der unter Vierzehnjährigen, dabei. Er präsentierte der Jury souverän seinen Prototyp eines Thermobechers, der mit Hilfe des Minerals Zeoliths, Getränke nicht nur warmhalten, sondern wieder erwärmen kann.

Anton erhielt dafür von der Jury den Sonderpreis „Natur“. Herzlichen Glückwunsch!


TIG 1Initiiert vom Technologie- und Innovationszentrum Gießen konnten die Schüler/innen des Bio-LK Kurses am 6. Februar 2018 auf Einladung der Projektgruppe Bioressourcen des Fraunhofer–Instituts für Molekularbiologie und angewandte Ökologie unter der fachkundigen Betreuung von Herrn Prof. Dr. Marc Schetelig und seinem Team im Rahmen eines Nachmittagsworkshops sowohl theoretisch als auch ganz praktisch ihr Wissen um die Gentechnik insbesondere im Bereich der Insektenbiotechnologie erweitern.

Unterkategorien

Hochbegabung logoGeschichtswettbewerbLogo JugendDebattiert
Mint claim
jugend forscht logo
schulegesundlogo
COMENIUS

 

 

 

 

 

 

Nächste Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

Please publish modules in offcanvas position.